Skip to main content

Hinweise zu Veranstaltungen in der Wärmestube

  • Großes Frühstück

    Jeden ersten Samstag im Monat um 10 Uhr laden wir Sie herzlich zum Großen Frühstück ein.

    Das Frühstück ist eine schöne Möglichkeit für Menschen, die die Wärmestube noch nicht kennen, sowie auch für Menschen, die sie schon kennen, aber schon lange nicht mehr da waren, mal wieder vorbeizuschauen und in Kontakt mit unseren Gästen zu treten.

  • Workshops „Gesundheit für Körper, Geist und Seele“

    Jeden ersten Donnerstag im Monat.

    Beginn 13:30 Uhr, im Anschluss Austausch bei Kaffee und Kuchen. Wir freuen uns sehr auf Ihr Kommen.

Die Workshops mit Gudrun Roth-Ganter finden themen- und wetterabhängig in der Wärmestube oder im Freien statt. Eine Anmeldung ist nicht zwingend erforderlich - jedoch hilfreich. Kontakt: 0162/6734637

Das Große Frühstück

Jeden ersten Samstag im Monat frühstücken wie ein*e König*in

Das Große Frühstück findet jeden ersten Samstag im Monat in der Wärmestube von 10 bis 12 Uhr statt.

Das Große Frühstück, von manchen auch königliches Frühstück genannt, gibt die Möglichkeit für einen sehr günstigen Preis einen ganzen Vormittag lang zu brunchen und zu schlemmen.

Eingeladen sind alle, die Lust auf Brunch haben und die Lust haben die Wärmestube und ihre Gäste kennenzulernen.

Einfach vorbeikommen und schlemmen! :)

Großes Frühstück in der Wärmestube

Presse

Presse

Gemeinsam statt einsam: „Wir halten inne, wir sind einfach da“

Schwarzwälder Bote, 25.12.2023

Presse

Hélène Marcel hat stets ein offenes Ohr

Schwarzwälder Bote, 18.12.2023

Presse

Eine großzügige Weihnachtsspende von der iT TOTAL AG - Kleine Taten können großes bewirken

Dezember 2023

Presse

Blut- und Leberwurst für einen guten Zweck - Round Table Rottweil erfreut in der Wärmestube mit selbstzubereitetem Essen

Schwarzwälder Bote, 24.11.2023

Presse

Ein Herz für die Wärmestube - Der Mädchenchor spendete seine Konzerteinnahmen an den Verein

Korrektur: Die Wärmestube erhält vom Landkreis einen jährlichen Zuschuss von 10.000 €.

Schwarzwälder Bote, 26.10.2023

Presse

Roundtable bringt 100 Portionen auf den Tisch

Schwarzwälder Bote, Juli 2023

Presse

Wenn der Schwarzgesichtslöffler Rührei serviert

Schwarzwälder Bote, 19.05.2023

Presse

Vorurteilsfrei in die "neue" Zukunft

Presse

Wärmestube - Ort der Begegnung

Wechsel an der Spitze des Freundeskreises Wärmestube I Sigrun Mei folgt auf Esther Kuhn-Luz / Froh über die Erfahrungen

Rottweil. Die Mitgliederver­sammlung der Wärmestube stand ganz im Zeichen des Abschieds von der langjähri­gen Vorsitzenden Pfarrerin Esther Kuhn-Luz. Dankbar blicke sie auf die sechs Jahre ihrer Amtszeit zurück, sagte Kuhn-Luz. Von Anfang an sei sie sehr froh gewesen über die praktische Unterstützung durch den stellvertretenden Vorsitzenden Dietmar Greu­ter. Als ehemalige Wirt­schafts- und Sozialpfarrerin habe sie sich in Vereinsdin­gen nicht ausgekannt. 

Trotz der zeitintensiven Arbeit sei sie froh, dass sie sich auf die Aufgabe im Wärmestubenverein eingelassen habe. Sie habe viel profitiert, unter anderem auch durch die guten menschlichen Kontak­te, die sich mit der Zeit erge­ben hätten. Nun wolle sie den Vorsitz im Wärmestubenver­ein abgeben. »Ein Jahr ohne Verantwortung« sei der Wunsch, den sie sich erfüllen möchte. Als ihre vom Vorstand ge­wählte Nachfolgerin stellte sie den Mitgliedern die Gemeindereferentin Sigrun Mei vor. Sie sei schon lange mit der Wärmestube verbunden und seit zwei Jahren die Ver­treterin der katholischen Kir­che im Vorstand des Freun­deskreises. Mei bekräftigte, dass sie sich auf ihre neue Aufgabe freue. Es tut ganz besonders weh, sich von jemandem wie der Esther Kuhn-Luz zu verab­schieden«, begann Greuter seine Abschiedsrede. Eine kleine kulturelle Revolution« und »eine komplette Verände­rung der Vereinskultur« hätten mit ihrer Amtszeit begon­nen. Man könne auch sagen, sie habe das Vereinsleben »fe­minisiert«. Tagungsordnungs­punkte wurden ausführlich diskutiert, neue Ideen entwi­ckelt. In Kuhn-Luz' Amtszeit fiel zudem die Neuanschaf­fung der Küche.
Neben ihrer anspruchsvol­len Arbeit als Pfarrerin sei sie immer zur Stelle gewesen, wenn man sie gebraucht ha­be, betonte Greuter. Ohne ihre tatkräftige Unterstützung hätte man sonst die Heraus­forderungen durch die Corona-Pandemie nicht meistem können. Abschließend be­dankte sich Dietmar Greuter im Namen der Wärmestube herzlich und wünschte ihr einen »großartigen, erholsa­men und erlebnisreichen Un­ruhestand.«

Wärmestube Rottweil : Ein wichtiges Angebot, das es zu
erhalten gilt

ROTTWEIL – Anlässlich des 25-jährigen Bestehens dieses wichtigen sozialen Angebotes wollten die Macher des Suppenstübles gerne die Bevölkerung zu einem Tag der offenen Türe einladen. Die Vorstandsmitglieder und die Mitarbeiter der Wärmestube konnten sich sehr freuen, denn die Rottweiler kamen zahlreich in der Suppengasse 2 vorbei, um bei Kaffee und Hefezopf oder selbst gekochter Linsensuppe das gemütliche Stüble zu besuchen und sich zu informieren.
Auch zahlreiche Gemeinderäte und andere Verantwortungsträger waren unter den Besuchern. Die Mitarbeiter und Vorstände des Vereins erklärten den interessierten Besuchern, wie die Wärmestube funktioniert und wer aktuell die Zielgruppe dieses Angebotes ist. Betrieben wird die Wärmestube von dem Verein der neben einem kleinen Zuschuss vom Landkreis ausschließlich von Spenden und Mitgliedsbeiträgen sowie vom Engagement seiner Mitglieder und der ehrenamtlichen Köche und Köchinnen lebt.
Die Wärmestube hat Montags bis Samstags von 9.30 – 13 Uhr geöffnet. Hier können die Gäste ein sehr günstiges Frühstück und ein ebenso preiswertes Mittagessen erhalten. Das Essen wird dabei täglich von Ehrenamtlichen frisch zubereitet. Genauso wichtig wie das gute Essen ist aber auch der Kontakt untereinander sowie die angebotenen Serviceleistungen wie kostenloser Internetzugang, Benutzung von Waschmaschine und Trockner und Informationsangebote über Hilfsmöglichkeiten.
In den letzten Wochen sind mit zahlreichen Frauen und Männern aus der Ukraine viele neue Gäste im Suppenstüble eingezogen. Die neue Vorsitzende des Wärmestubevereins Sigrun Mei freute sich sehr über den guten Besuch und wünscht sich ein langes Leben für das wichtige Angebot Wärmestube in Rottweil.

Quelle: Pressemitteilung NRWZ